GROSSVERANSTALTUNGEN MAIN EVENTS
SOLITUDE GRAND SPORT REVIVAL
Alfred Richters Mercedes-Benz SSK am Glemseck zum Gedenken an Otto Merz, den Stuttgarter Rennfahrer und Solitude-Sieger
RENN- UND SPORTWAGEN DER VORKRIEGSJAHRE
"OTTO MERZ MEMORIAL"
Demonstration zur Erinnerung an den Stuttgarter Rennfahrer und mehrmaligen Solitude-Sieger Otto Merz, der 1933 auf der Avus ums Leben kam. Merz war zeitlebens Angestellter bei Daimler in Untertürkheim. 1914 fuhr er ein Fahrzeug beim Attentat auf Erzherzog Franz-Ferdinand in Sarajevo, blieb aber unverletzt. Nach dem Krieg startete er seine Rennsportkarriere. 1924 bis 1927 siegte er jeweils beim Solitude-Rennen und 1927 gewann der den Großen Preis von Deutschland auf dem neu eröffneten Nürburgring.
Bugatti - Lagonda - Aston Martin - die großen Rennsportmarken der Vorkriegsjahre
Alfa Romeo 12C - ein Zwölfzylinder Grand Prix - Rennwagen des italienischen Idols Achille Varzi aus dem Jahr 1937
Florian Handlbauer mit seinem Alfa-Klassiker Georg Kaufmann auf dem Maserati 4CL aus dem Jahr 1939
Die Piloten der Vorkriegsrennwagen kennen kein schlechtes Wetter
Rainer Ott im E.R.A. R9B Rennwagen aus dem Jahr 1936 Max Labhardt im Bugatti T59 Grand Prix - Rennwagen von 1931
Kurt Hasler im Maserati 8CM aus dem Jahr 1934
Werner Fröhlich auf dem Bugatti 35B aus dem Jahr 1927 H.-U. Brodbeck auf dem Bugatti 37A aus dem Jahr 1928
Max Birnbreier auf Bugatti 37 aus dem Jahr 1927 Eugen Scham auf Miller Indy racer 1930
Frank Seeger auf Anzani Collet - Rennwagen aus dem Jahr 1924 Willi Balz mit dem Alfa Romeo tipo B P3 aus dem Jahr 1932
Der Mille Miglia - Rennsportwagen Alfa Romeo 6c2500 SS aus dem Jahr 1940
Roland Wettstein - 1936 MG N Magnette s/c Thomas Itte - 1938 Riley 12/4 Ulrich Renger - 1938 Alvis 12/70-SP20
Karl Schober im Lagonda Rapier aus dem Jahr 1935
Bernhard Ehm im Lagonda Rapier aus dem Jahr 1936
Peter Reck - 1934 Alfa Romeo 8c2600 Monza Hugo Baumeler - 1933 MG L Magna Lightweight s/c
Eingang Hedersbachkurve: Rainer Ott - Alfa 6c1750 vor Hans Blatter - Lagonda LG45, Peter Steng - Delahaye 135S, Wolfgang Schulz - MG PA Sports und Peter Reck
Kurt Kaufmann - 1930 Morgan Threewheeler Rolf Engler - 1933 Morgan Threewheeler
Ikone Mercedes SSK: Uli Berberich-Martini und Alfred Richter
British cool mit zarter Hand: Frau Dr. Dagmar Permantier im Aston Martin International aus dem Jahr 1930
Holger Kluge - 1936 Riley 12/4 Thomas Schäfer - 1935 Railton Light Sports Karl Eugen Maag - 1927 Rally ABC Typ 21
Jörg Holzwarth im Monster-Rennwagen "Brutus" mit BMW 47-Liter V12-Flugzeugmotor
Sympathieträger: Herr und Frau Bell im monströsen Peking-Paris-Rennwagen "Red Baron" aus dem Jahr 1916
Fotografen ©: Georg Arden, Sabine Arden, Fritz Christ, Werner Demuth, Dietmar Gaigl, Martin Esslinger, Ottmar Kissinger, Hans-Peter Koch, Eberhard Strähle, Manfred Wais
zurück zur Hauptübersicht Solitude Revival 2011
www.solitude-revival.org
   
top  TOP