SOLITUDE REVIVAL 2008
VON ENTHUSIASTEN - FÜR ENTHUSIASTEN BY ENTHUSIASTS - FOR ENTHUSIASTS

  Aktuell   Rückschau   Historie   Spezial   Video   Kontakt   Verein  
SOLITUDE REVIVAL FANSITE Facebook
 
  latest   review   history   special   movies   contact   club news  
  (in german)
 


RÜCKSCHAU GROSSVERANSTALTUNGEN | REVIEW BIG EVENTS

RÜCKSCHAU
Jubilare
Stars
Programm
Teilnehmer
Rennstrecke
Impressionen
Reportage
Presse-Echo
REVIEW
Celebration
Stars
Program
Entries
Race Track
Impressions
Report
Press Echoes
JUBILARE
Im Mittelpunkt des Solitude Revival 2008 standen unsere drei Gründungsmit- glieder Hans Herrmann, Herbert Linge und Paul Ernst Strähle, die zuvor ihr achtzigstes Lebensjahr feiern durften. Alle drei prägten mit ihren Erfolgen die Rennsportepoche der 50er- und 60er-Jahre, auch auf der Solitude, wo man sie in den Siegerlisten wiederfindet. Zu Ehren dieser Jubilare paradierten beim Solitude Revival 2008 noch einmal die Rennfahrzeuge aus dieser großartigen Motorsportepoche.
CELEBRATION
Center stage of Solitude Revival was taken by our three founding members Hans Herrmann, Herbert Linge and Paul Ernst Strähle, who recently were granted to celebrate their 80th birthday. All of them molded the motor racing epoch of the fifties and sixties by achieving amazing successes, also at Solitude where they are to be found in the winners list. In honour of these celebrating guys once again were parading at Solitude the race vehicles of this great age of motor racing.
HANS HERRMANN 80
2008
Einer der populärsten deutschen Rennfahrer der 50er- und 60er-Jahre war der Stuttgarter Hans Herrmann. Als Mercedes-, Maserati- und Porsche-Werksfahrer in der Formel 1 wurde er auch weltweit bekannt. Seine größten Erfolge feierte er aber bei Langstrecken- rennen, gekrönt vom Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1970 auf einem Porsche 917. Beim Solitude Revival 2008 steuerte er noch einmal seinen Mercedes Formel 1 Werkswagen aus dem Jahr 1954.
Hans Herrmann - Mercedes W196 F1- 2008 Solitude Revival
1961
One of the most popular German racing drivers of the fifties and sixties was Stuttgart born Hans Herrmann. As a Mercedes-, Maserati- and Porsche works driver in Formula 1 he became well known all over the world. However his greatest victories he got in long distance races, crested by the overall win in thec Le Mans 24 hour race of 1970 on a Porsche 917. At Solitude Revival 2008 he once again drove his Mercedes Formula 1 works racer from 1954.
Hans Herrmann - Mercedes W196 F1 - 1954 Reims Grand Prix
top  TOP
HERBERT LINGE 80
1963
Wohl kein Zweiter hat die Entwicklung aller Porsche Sport- und Rennwagen bis heute so hautnah und kompetent mitgestaltet wie Herbert Linge. Als Ingenieur gab er viele entscheidenden Impulse und als versierter Rennfahrer erprobte er die Neuentwicklungen immer als einer der Ersten. Dass dabei zahlreiche Siege und Meistertitel herauskamen, zeigt seine Qualitäten. Als Lehrling fing er noch während des Krieges bei Profes- sor Ferdinand Porsche an und als Leiter des Entwick- lungszentrums Weissach ging er in den Ruhestand . Porsche war und ist sein Leben. 1963 siegte er auf der Solitude auf dem Porsche 356 Carrera Abarth. Dieses Auto zeigte er auch noch einmal beim Solitude Revival.
2008
There is hardly another one who has been contributing to form all Porsche racing and sports cars that close and qualified as did Herbert Linge. As an engineer he gave many decisive stimulus and as a skillful driver he was trying out new developments always as one of the first. Thus getting numerous wins and champion titles demonstrates his skills. As an apprentice he started working with professor Ferdinand Porsche even during the war and as head of Porsche's development center in Weissach he went into retirement. Porsche was and still is his life. In 1963 he won the GT race at Solitude on a Porsche 356 Carrera Abarth. The same car he was demonstrating once again at Solitude Revival 2008.
Herbert Linge - Porsche Carrera Abarth - 1963 Solitude-Rennen
Herbert Linge - Porsche Carrera Abarth - 2008 Solitude-Revival
top  TOP
PAUL ERNST STRÄHLE 80
2008
Als Rallye- und Langstrecken-Rennfahrer machte sich der Schorndorfer Unternehmer Paul Ernst Strähle auch einen respektierten Namen im Rennsport. Begonnen hat dies 1954 bei der Mille Miglia in Italien, als der VW-Händ- ler mit einem "heißgemachten" Käfer die weit leistungs- stärkeren Fiat und Lancia der Einheimischen hinter sich ließ. 1957 sah siegte er dort mit einem Porsche und Bei- fahrer Herbert Linge. Über sehr lange Strecken kon- stant schnell zu fahren war seine Spezialität. Aber auch bei Rundstrecken- und Bergrennen zeigte er seine Klasse, so 1959 beim Sieg auf der Solitude mit dem Mille Miglia - Auto von 1957. Das Fahrzeug ist heute noch in seinem Besitz und beim Solitude Revival 2008 präsen- tierte er es noch einmal dem begeisterten Publikum.
Paul Ernst Strähle - Porsche Carrera - 2008 Solitude Revival
1961
Being a private rally and long distance racing driver the Schorndorf based businessman Paul Ernst Strähle became a well respected personality also in motor racing. It all started in the 1954 Mille Miglia in Italy when the Volkswagen dealer on a hot tuned beetle outpaced almost all of the superior powered domestic Fiats and Lancias. In 1957 again he came to victory there this time on a Porsche Carrera and navigated by his friend Herbert Linge. To go consistently fast over very long distances was his special skill. But also on shorter circuit races and hill climbs he demonstrated his extra class that way winning at Solitude in 1959 on his Mille Miglia car from 1957. He still owns this authentic vehicle and at Solitude Revival 2008 he once again presented it to the enthusiastic public.
Paul Ernst Strähle - Porsche Carrera - 1957 Mille Miglia
top  TOP
STARS
Das Solitude Revival 2008 konnte eine ganze Reihe ehemaliger Weltklasse- Rennfahrer präsentieren. Die Rückschau auf die grandiose Motorsportepoche zwischen 1950 und 1970 und das Feiern der achtzigjährigen Jubilare Hans Herrmann, Herbert Linge und Paul Ernst Strähle war für einige große Namen eine willkommene Gelegenheit, diesem außergewöhnlichen Treffen beizuwohnen. So kamen berühmte Fahrer zusammen und einige nutzten das Ereignis, um noch einmal in das Lenkrad ihrer ehemaligen Rennwagen zu greifen.
STARS
The Solitude Revival 2008 could present quiet a range of former world class top drivers. The retrospect on the great motor racing epoch between 1950 and 1970 and the celebrations of the eighty years old performers Hans Herrmann, Herbert Linge and Paul Ernst Strähle had been a welcome opportunity for numerous big names to attend this exceptional meeting. Thus famous racing drivers gathered and some of them took advantage of the situation and once again took place behind the wheels of their former race cars.
Rennfahrer-Starparade: Stirling Moss, Herbert Linge, Hans Herrmann, Dick Attwood, Udo Schütz, Kurt Ahrens, Peter Heuberger, Ric Weiland, Vic Elford, Moderator Johannes Hübner und Willi Kauhsen
SIR STIRLING MOSS
1961
Die britische Rennfahrer-Ikone Sir Stirling Moss erlebte ihren Durchbruch 1955 als Werksfahrer in der Merce- des-Benz Rennabteilung. Der junge Engländer traf dort auf den nur ein Jahr älteren Hans Herrmann und seither verbindet die beiden eine enge Freundschaft. Moss mauserte sich in den folgenden Jahren zum härtesten Rivalen für Multiweltmeister Fangio und galt nach des- sen Abtreten als der weltbeste Rennfahrer überhaupt, zumal er nicht nur in der Formel 1 sondern auch bei Langstreckenrennen eine souveräne Fahrkultur an den Tag legte. Beim Solitude Revival 2008 steuerte er noch einmal den Rennwagen, mit dem er seinen ersten Grand Prix - Sieg errang, den Mercedes W196.
2008
The British racing driver icon Sir Stirling Moss experi- enced his breakthrough in motor racing as being a worksdriver of Mercedes-Benz eacing department in 1955. At the time the young Englishman got there together with only one year older Hans Herrmann and ever since both of them have been conjunct in a sincere friendship. Moss in the folliwing years moult to the hardest rival of multi World Champion Fangio and after this one's retirement was considered the world's best driver at all, the more so as he demonstrated a superior driving culture not only in Formula 1 but also in long distance races. At Solitude Revival 2008 he once again drove that race car on which he won his first Grand Prix ever, the Mercedes W 196.
Stirling Moss - Mercedes W196 F1 - 1955 British Grand Prix Aintree
Stirling Moss - Mercedes W196 F1 - 2008 Solitude Revival
top  TOP
JOHN SURTEES
1964
Mit John Surtees war beim Solitude Revival 2008 eine Persönlichkeit zugegen, die gleichermaßen bei Zweirad- und Vierradfans zur Ikone wurde. Nach sieben Weltmeistertiteln im Motorradrennsport sattelte er 1960 um auf Rennwagen. In dem Jahr war er auf der Solitude sogar in beiden Disziplinen zu bewundern. Sein Weg in der Formel 1 wurde ebenso erfolgreich, besonders als er für die Scuderia Ferrari fuhr. 1964 sah man auf der Solituce einen packenden Zweikampf zwischen ihm und der Lotus-Legende Jim Clark. Am Ende des Jahres hieß der Weltmeister John Surtees und damit schaffte er einen bis heute bestehenden Superlativ: sowohl Motorrad- als auch Automobilweltmeister zu werden.
2008
Regarding John Surtees Solitude Revival 2008 presented a personality which in both two-wheel and four-wheel racing became an icon. After having achieved seven world titles in motorcycle racing he switched to racing cars in 1960. In that year he at Solitude even could be saluted in both disciplines. His career in Formula 1 became successful as well, in particular when he drove in Scuderia Ferrari. In 1964 at Solitude again he was seen on a Ferrari F1 in a haunting duel with Lotus legend Jim Clark. By the end of that year John Surtees was Formula 1 World Champion and thus he set still unbeaten record: to become both motorcycle and automobile World Champion as well.
John Surtees - Ferrari 158 F1 - 1964 Solitude-Rennen
John Surtees - MV Agusta 500 - 1960 Solitude-winner
top  TOP
KURT AHRENS
Kaum hatte der Braunschweiger Kurt Ahrens im Jahr 1958 seinen Führerschein, fuhr er gleich einen Automobilwettbewerb, und das war ausgerechnet die Rallye Solitude. Und bis heute blieb er diesem Schauplatz eng verbunden. In den Sechzigern sah man ihn vorwiegend im Rennwagen, zunächst in der Formel Junior, dann auch Formel 2 und Formel 1. Für das Projekt Markenweltmeisterschaft holte man ihn 1968 in das Porsche-Werksteam und mit den Typen 908 und 917 konnte Ahrens durch Siege und gute Platzierungen zum Gelingen dieses Vorhabens beitragen. Zum Wiedersehen mit zahlreichen Wegbegleitern von damals kam er zum Solitude Revival und steuerte einen Porsche 917.
Scarcely having got his driving license in 1958 Kurt Ahrens immediately entered a motor racing competition and that was of all things just Solitude Rally. And from this day he has been staying closely connected to this place. In rge sixties he mainly was seen driving race cars, first in Formula Junior, later on in Formula 2 and Formula 1. Projecting the Manufacturer's World Championship Porsche hired him for the works team in 1968 and driving the types 908 and 917 Ahrens could contribute to attain this goal by victories and good positionings. Looking forward to reunite with numerous buddies from the time he came to Solitude Revival 2008 and drove a Porsche 917.
Kurt Ahrens - Alfa Romeo - Rallye Solitude 1958
Kurt Ahrens - Porsche 917 - Solitude Revival 2008
top  TOP
RICHARD ATTWOOD
1968
Richard Attwood aus Wolverhampton in England zählte Ende der Sechziger ebenfalls zum Porsche-Team. Zuvor hatte er aber schon Furore gemacht in der Formel 1. 1963 war er als Einsteiger im Formel Junior zu sehen. Im gleichen Jahr gelang ihm ein Paukenschlag mit dem Sieg beim Monaco Junior Grand Prix, was schon immer ein Ticket für die Formel 1 bedeutete. Als Werksfahrer bei BRM und Lotus konnte Attwood mit guten Platzierungen punkten. Sein wohl größter Erfolg ist aber der Sieg im 24-Stunden-Rennen von Le Mans, den er 1970 zusammen mit seinem Freund Hans Herrmann im Porsche 917 einfahren konnte. Der Engländer fährt heute noch regelmäßig seinen BRM Formel 1 bei Oldtimerrennen. Leider war er für das Solitude Revival nicht einsatzbereit. Richard kam aber auch ohne Auto gerne und freute sich, die alten Kameraden einmal wieder- zusehen.
2008
Richard Attwood from Wolverhampton in England by the end of the sixties was also a member of Porsche's works team. But even years before he caused furor in Formula 1. In 1963 he was a beginner in Formula Junior and be seen also at Solitude. The same year he set a drumbeat by winning the Monaco Junior Grand Prix what by then was the same as a ticket for Formula 1. As a works driver for BRM and Lotus he could achieve points by good positions. As his biggest suc- cess ever must be considered the victory in the Le Mans 24 hours race of 1970 which he achieved conjoined with Hans Herrmann on the Porsche 917. The Englishman still today is attending classic racing events driving his own BRM Formula 1. In spite of the car was not ready for Solitude Revival 2008 Richard willingly came here looking forward to meet the old friends once again.
Richard Attwood - Lola Formula Junior - 1963 Solitude-Rennen
Richard Attwood - BRM P261 Formula 1 - 2003 Solitude Revival
top  TOP
VIC ELFORD
1968
Vic Elfords Aufstieg vom Rallye- zum Formel 1- und Langstreckenpiloten vollzog sich innerhalb von nur drei Jahren Ende der Sechziger. 1967 sah man ihn im neuen Porsche 911 bei der Rallye Solitude-Charbonnières als Gesamtsieger. Im gleichen Jahr bekam er Gelegenheit, die Targa Florio für Porsche zu fahren. Nebenbei bastelte er an einer Formel 1 Karriere und 1968 war es ihm als bisher Einzigem vergönnt, die Rallye Monte Carlo zu gewinnen und im gleichen Jahr beim Grand Prix unter die ersten Vier zu kommen. Richtig verbunden fühlt er sich heute noch den ehemaligen Porsche-Kollegen. Die Freude darüber war ihm beim Solitude Revival anzusehen.
2008
Vic Elford's advancement from a rally driver to a Formula 1 and long distance pilot happened within only three years by the end of the sixties. In 1967 he could be seen winning on the new Porsche 911 at Rallye Solitude-Charbonnières. The same year he got the opportunity to drive for Porsche in the Targa Florio. Along this way he started a Formula 1 career and in 1968 he set the still unique record of having won the Monte Carlo Rally and finishing fourth in the Monaco Grand Prix in the same year. He still really feels aligned to his former Porsche colleagues. The happiness about it could be seen in his face at Solitude Revival 2008.
Vic Elford - Porsche 911 - 1967 Rallye Solitude-Charbonnieres
Vic Elford - Porsche 908 Spyder - 2008 Solitude Revival
top  TOP
SEPP GREGER
Mit 93 Jahren ist der Münchner Sepp Greger einer der ältesten noch lebenden Rennfahrerlegenden, die auf eine großartige Zeit des Motorsports zurückblicken können. 1959 sah man den Porsche-Händler auf einem Carrera zum ersten Mal auch auf der Solitude, obwohl die Rundstrecke eigentlich nicht seine Leidenschaft war, sondern vielmehr der Berg, wo er sich dermaßen gut in Szene setzen konnte, dass er den Beinamen "der Bergkönig" bekam. Der mehrfache Europa- Bergmeister blieb auch "seiner" Marke Porsche immer treu und fuhr vom 356 bis zum 910 alle Typen, die für Bergrennen geeignet waren. Zum Solitude reiste der rüstige Münchner mit Familie an und freute sich, die ehemaligen Konkurrenten und kameraden hier wieder einmal versammelt zu sehen.Besonders anrührend das Wiedersehen mit David Piper. Die beiden hatten sich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen.
At 93 years of age Sepp Greger from Munich actually is one of the oldest still living race legends able to look back on a great time in motor racing. In 1959 the Porsche dealer was seen for the first time at Solitude driving a 356 Carrera though circuit racing was not his proper passion but rather hill climb racing where he suceeded in such an extend that he was respected by everybody as the "king of the mountain". The multiple European Hill Champion always remained a true Porsche driver and from 356 up to 910 drove all types in competition. For Solitude Revival 2008 he arrived with his family and was looking forward to see all of his former colleagues gathering once again. Mostly affecting the reunion with David Piper. The old friends had not met since decades.
Sepp Greger - Porsche 911 - 1968 Europameister
Sepp Greger - Porsche Abarth - 2008 Solitude Revival
top  TOP
WILLI KAUHSEN
1970
Auch der Aachener Willi Kauhsen zählte ab 1966 zum Porsche-Sportwagenteam, nachdem er ein Jahr zuvor die Tourenwagen-Europameisterschaft für Abarth gewonnen hatte. Langstrecken- rennen wurden für den Speditionsunternehmer nun zur erfolgreichen Nebenbeschäftigung. 1970 steuerte er einen Porsche 917 hinter Hans Herrmann auf Platz zwei beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Ab 1972 gab es dann ein eigenes Willi Kauhsen Racing Team, das 1975 die Markenweltmeisterschaft für Alfa Romeo gewann und anschließend sogar eigene Formel 1 - Rennwagen baute.
2008
Willi Kauhsen from Aachen also joined the Porsche works ream from 1966 after a year before having won the European Touringcar Championship fpr Abarth. Long distance racing then became a successful sideline for the head of an established transport business. In 1970 he drove a Porsche 917 on second in the Le Mans 24 hours race just behind winner Hans Herrmann. In 1972 he founded his own Willi Kauhsen Racing Team which in 1975 won the Sportscar World Championship by using works Alfa Romeo cars and furthermore even built own Formula 1 race cars.
top  TOP
EBERHARD MAHLE
1966
Aus der Familie des bekannten Automobil-Zulieferers stammt Eberhard Mahle, der den väterlichen Fuhrpark benutzte, um seine ersten Schritte im Rallyesport zu machen. Fünfmal siegte er bei der Rallye Solitude und das gab ihm Selbstvertrauen, es auch auf der Rundstrecke und am Berg zu versuchen. Mit seinen Engage- ments bei Mercedes, Porsche und Abarth zeigte er, dass er ein zuverlässig schneller Fahrer ist. 1966 manifestierte sich dies im Gewinn der Europabergmeister- schaft für GT-Fahrzeuge auf einem Porsche 911. Dem 75-jährigen Leonberger war beim Solitude Revival 2008 ein Sonderlauf gewidmet.
2008
Coming from the family of a well known automotive supplier Eberhard Mahle was able to use the factory's vehicle fleet to make his first steps in rallying. Five times he was the winner of Solitude Rally and this made him self-assured to try also circuit and hill climb racing. With his engagements at Mercedes, Porsche and Abarth he demonstrated being a dependable fast driver. This became manifest in winning the European Hill Championship in the GT class driving a Porsche 911. To the 75 years old from Leonberg was dedicated a special parade of Solitude Revival 2008.
Eberhard Mahle - Mercedes-Benz 300 SL - 1961 Freiburg
Eberhard Mahle - Mercedes-Benz 300 SL - 2008 Solitude Revival
top  TOP
DAVID PIPER
1969
Wenn einer wirklich mit Herzblut am Rennsport hängt, so wie der englische Farmer David Piper, dann läßt er ihn auch sein ganzes Leben nicht mehr los. Keine Kosten und Mühen hat er gescheut, um seine Leidenschaft auszuleben. Das Fahrkönnen des Privatfahrers war geschätzt und respektiert, auch von Werksteams. So kam er auch zu einigen Einsätzen für Ferrari, Ford und Porsche. Und er war es, dem als Erstem überhaupt der neue Zwölfzylinder-Porsche 917 anvertraut wurde, und zwar beim 1000 km - Rennen auf dem Nürburgring 1969. Er war auf Anhieb begeistert von dem Fahrzeug und so verwundert es nicht, dass er einer der Ersten war, der sich den Wagen kaufte. Noch heute ist er in seinem Besitz und zum Solitude Revival 2008 brachte er ihn mit, nebst einem ebenso faszinierenden Ferrari 330 aus seiner umfangreichen Sammlung.
2008
If someone really set his heart on motor racing like the English farmer David Piper this won't be dropped away for the whole life. No costs or efforts had he avoided in order to live out his passion. The skills of the privateer was well estimated and respected also from works teams. Thus he came to engagements for Ferrari, Ford and Porsche. And as the first driver he was trusted the brand new works flat 12 Porsche 917 namely in the 1969 1000-km race at Nürburgring. He immediately fell in love with the car and so it was no surprise that he was one of the first to purchase one of 25 built. He still owns the car and he brought it to Solitude Revival 2008 in addition to his as well fascinating Ferrari 330 from his vast collection.
David Piper - Porsche 917 - 1969 Nürburgring 1000 km
David Piper - Porsche 917 - 2008 Solitude Revival
top  TOP
UDO SCHÜTZ
1969
Udo Schütz aus Selters ist heute ein erfolgreicher Ge- schäftsmann. Dass er einmal auch ein sehr erfolgrei- cher Rennfahrer war, daran wurde beim Solitude Revival 2008 erinnert, bei dem er viele ehemalige Kollegen und Weggefährten traf. 1965 sah man ihn auf der Soli- tude in einem Porsche 904 GTS noch als Privatfahrer. Ein Jahr später gehörte er schon zum Werksteam, wo er mit spektakulären Erfolgen glänzen konnte. Gesamtsiege auf dem Nürburgring und bei der Targa Florio machten ihn zur verlässlichen Stütze im Porsche Werksteam. Sein damaliger Mechaniker, Klaus Bischof, ist heute Museumsleiter in Zuffenhausen.
2008
Today Udo Schütz from Selters is a successful business man. That he once had been also a very successful racing driver was reminded to at Solitude Revival 2008 where he met numerous former colleagues and companions. In 1965 he was seen at Solitude as a privateer driving a Porsche 904 GTS. One year later he already was a member of the Porsche works team being brilliant in spectacular results. Overall wins at Nürburgring and targa Florio made him a dependable supporter in the Porsche team. His former mechanic from the time actually is the head of Porsche Museum in Zuffenhausen.
top  TOP
JO VONLANTHEN
1970
Jo Vonlanthen aus Locarno in der Schweiz besitzt heute eine der wertvollsten Rennwagensammlungen der Welt. Ein Stück aber ragt besonders heraus, das ist sein Ferrari 500 Grand Prix Rennwagen aus dem Jahr 1952. Mit diesem Wagen holte Alberto Ascari zwei Weltmeistertitel. Beim Solitude Revival 2008 war dieses Fahrzeug ein sehr authentischer Vertreter der gezeigten Rennsportepoche. Vonlanthen selbst hat ebenfalls eine sehr erfolgreiche Rennfahrerkarriere hinter sich. Bei den Formel 2 - Schlachten der siebziger Jahre war er immer vorne mit dabei und 1975 sah man ihn sogar in der Formel 1. Bewundernswert, wie er sich dem Erhalt so seltener Rennwagen verschrieben hat. Aus den fünfziger Jahren existieren nur noch ganz wenige fahrbereite Rennwagen und noch weniger aus dem Hause Ferrari.
2008
Jo Vonlanthen from Locarno in Switzerland actually owns one of the most valuable race car collections in the world. But one item is particular outstanding that's his 1952 Ferrari 500 Grand Prix racer. On this car Alberto Ascari achieved two World Champion titles. At Solitude Revival 2008 this vehicle was a very authentic exponent of the demonstrated motor racing epoch. Vonlanthen himself also had performed a very successful drivers career. In the legendary Formula 2 battles of the seventies he always competed among the best and in 1975 he even emerged in Formula 1. It is admirable how he has been committing himself to the preservation of those rare racing cars. From the fifties there are only very few ones ready to start and even much fewer are conserved from the Ferrari factory.
Jo Vonlanthen - Tecno Formula 3 1970
Jo Vonlanthen - Ferrari 500 F2 - 2008 Solitude Revival
top  TOP
PROGRAMM
Unter dem Motto "80 Jahre Hans Herrmann" sollte das Solitude Revival einen Rückblick auf jene Jahre bieten, in denen der Jubilar und seine anwesenden Fahrerkollegen als Rennfahrer aktiv waren. Für jeden einzelnen Jubilar gab es eine Sonderparade mit den Rennfahrzeugen aus seiner Epoche, wobei die Hauptdarsteller noch einmal selbst am Lenkrad zu erleben waren. Besonders applaudiert wurden die Mercedes-Silberpfeile und die Porsche-Rennsport- wagen.
PROGRAM
Subtitled "80 years Hans Herrmann" the Solitude Revival 2008 ought to be a retrospect on those years the celebrating driver and his colleagues actively attended motor racing. For every single celebrator there was scheduled an extra parade presenting racing vehicles of his era featuring the principal performers themselves once again at the wheel. Especially applaused had been the Mercedes Silver Arrows and the Porsche sports racing cars.
Samstag 28. Juni 2008
Overtüre - Besichtigungs- und Einstellfahrten
14.00  MB 630  Eröffnungsfahrt der Jubilare Herrmann, Linge, Strähle
14.05  Gruppen M1+M2+M3  Rennmotorräder und Renngespanne
14.20  Gruppe A1  Sport- und Rennwagen bis 1940
14.30  Gruppe A2  Renntourenwagen
14.40  Gruppe A3  Grand Tourisme Coupés
14.50  Gruppe A4  Rennsportwagen offen bis 1965
15.00  Gruppe A5  Rennsportwagen Le Mans ab 1966
15.10  Gruppe A6  Formelrennwagen bis 1200 ccm
15.20  Gruppe A7  Rennwagen Formel 1 & Formel 2
15.30  Gruppe A8  SR-Clubsportwagen Old- und Youngtimer
15.40  Gruppe M4  MV Agusta Club Deutschland
Jubiläumsparade "Paul Ernst Strähle 80"
16.00  MB 630  Vorstellung Rennfahrerjubilar Paul Ernst Strähle
16.05  Gruppen M1+M2+M3  Rennmotorräder und Renngespanne
16.20  Gruppe A1  Sport- und Rennwagen bis 1940
16.30  Gruppe A2  Renntourenwagen
16.40  Gruppe A3  Grand Tourisme Coupés
16.50  Gruppe A4  Rennsportwagen offen bis 1965
17.00  Gruppe A5  Rennsportwagen Le Mans ab 1966
17.10  Gruppe A6  Formelrennwagen bis 1200 ccm
17.20  Gruppe A7  Rennwagen Formel 1 & Formel 2
17.30  Gruppe A8  SR-Clubsportwagen Old- und Youngtimer
17.40  Gruppe M4  MV Agusta Club Deutschland
Sonntag 29. Juni 2008
Sonderlauf "Eberhard Mahle 75"
10.00  MB 630  Vorstellung Rennfahrer Eberhard Mahle
10.05  Gruppe A8  SR-Clubsportwagen Old- und Youngtimer
Sonderlauf "Faszination MV"
10.15  Gruppe M4  MV Agusta Club Deutschland
Jubiläumsparade "Herbert Linge 80"
10.30    Vorstellung Rennfahrerjubilar Herbert Linge
10.35  Gruppen M1+M2+M3  Rennmotorräder und Renngespanne
10.50  Gruppe A1  Sport- und Rennwagen bis 1940
11.00  Gruppe A2  Renntourenwagen
11.10  Gruppe A3  Grand Tourisme Coupés
11.20  Gruppe A4  Rennsportwagen offen bis 1965
11.30  Gruppe A5  Rennsportwagen Le Mans ab 1966
11.40  Gruppe A6  Formelrennwagen bis 1200 ccm
11.50  Gruppe A7  Rennwagen Formel 1 & Formel 2
Corso - Die glorreichen 50er- und 60er-Jahre I
12.00  Corso  Straßenfahrzeuge der 50er- und 60er-Jahre
Sonderparade Rennwagen zum Jubiläum "Hans Herrmann 80"
12.30    Vorstellung Jubilar Hans Herrmann & Stargäste
12.40  Gruppe H1  Rennsportwagen bis 1965
12.50  Gruppe H2  Mercedes Silberpfeile & Rennwagen 50er-Jahre
13.00  Gruppe H3  Abarth-Rennwagen
13.10  Gruppe H4  Rennwagen der 60er-Jahre
13.20  Gruppe H5  Rennsportwagen Le Mans ab 1966
13.40  H-Gruppen  Finale
Corso - Die glorreichen 50er- und 60er-Jahre II
14.30  Corso  Straßenfahrzeuge der 50er- und 60er-Jahre
Finalparade "Solitude Grand Prix"
15.00  Gruppen M1+M2+M3  Rennmotorräder und Renngespanne
15.20  Gruppe A1  Sport- und Rennwagen bis 1940
15.30  Gruppe A2  Renntourenwagen
15.40  Gruppe A3  Grand Tourisme Coupés
15.50  Gruppe A4  Rennsportwagen offen bis 1965
16.00  Gruppe A5  Rennsportwagen Le Mans ab 1966
16.10  Gruppe A6  Formelrennwagen bis 1200 ccm
16.20  Gruppe A7  Rennwagen Formel 1 & Formel 2
16.30  Gruppe A8  SR-Clubsportwagen Old- und Youngtimer
16.40  Gruppe M4  MV Agusta Club Deutschland
17.00  alle Gruppen  Finale
17.30  MB 630  Schlussfahrt der Jubilare
Saturday 28 June 2008
Overture - Inspection and Adjustment Run
14.00  MB 630  Opening of celebrated Herrmann, Linge, Strähle
14.05  Groups M1+M2+M3  Racing Motorcycles and Sidecars
14.20  Group A1  Sports and Racing Cars up to 1940
14.30  Group A2  Racing Touringcars
14.40  Group A3  Grand Touring Coupés
14.50  Group A4  Open Sportsracingcars up to 1965
15.00  Group A5  Sportscars Le Mans from 1966
15.10  Group A6  Formula Racing Cars up to 1200 cc
15.20  Group A7  Racing Cars Formula 1 & Formula 2
15.30  Group A8  SR-Clubsportrun Old- and Youngtimer
15.40  Group M4  MV Agusta Club Germany
Jubilee Parade "Paul Ernst Strähle 80"
16.00  MB 630  Presentation of celebrating driver Paul Ernst Strähle
16.05  Groups M1+M2+M3  Racing Motorcycles and Sidecars
16.20  Group A1  Sports and Racing Cars up to 1940
16.30  Group A2  Racing Touringcars
16.40  Group A3  Grand Touring Coupés
16.50  Group A4  Open Sportsracingcars up to 1965
17.00  Group A5  Sportscars Le Mans from 1966
17.10  Group A6  Formula Racing Cars up to 1200 cc
17.20  Group A7  Racing Cars Formula 1 & Formula 2
17.30  Group A8  SR-Clubsportrun Old- and Youngtimer
17.40  Group M4  MV Agusta Club Germany
Sunday 29 June 2008
Jubilee Run "Eberhard Mahle 75"
10.00  MB 630  Presentation Eberhard Mahle
10.05  Group A8  SR-Clubsportrun Old- and Youngtimer
Special Run "Fascination MV"
10.15  Group M4  MV Agusta Club Germany
Jubilee Parade "Herbert Linge 80"
10.30    Presentation celebrating driver Herbert Linge
10.35  Groups M1+M2+M3  Racing Motorcycles and Sidecars
10.50  Group A1  Sports and Racing Cars up to 1940
11.00  Group A2  Racing Touringcars
11.10  Group A3  Grand Touring Coupés
11.20  Group A4  Open Sportsracingcars up to 1965
11.30  Group A5  Sportscars Le Mans from 1966
11.40  Group A6  Formula Racing Cars up to 1200 cc
11.50  Group A7  Racing Cars Formula 1 & Formula 2
Corso - The glory 50s and 60s-Jahre - 1st run
12.00  Corso  Serial vehicles of the 1950s and 1960s
Special Racecar Parade celebrating "Hans Herrmann 80"
12.30    Presentation Hans Herrmann & guest stars
12.40  Group H1  Sports Racing Cars up to 1965
12.50  Group H2  Mercedes-Benz Silver Arrows & 50s Race Cars
13.00  Group H3  Abarth-Sports- and Racing Cars
13.10  Group H4  60s Race Cars
13.20  Group H5  Sportscars Le Mans from 1966
13.40  all  Final
Corso - The glory 50s and 60s-Jahre - 2nd run
14.30  Corso  Serial vehicles of the 1950s and 1960s
Final Parade "Solitude Grand Prix"
15.00  Groups M1+M2+M3  Racing Motorcycles and Sidecars
15.20  Group A1  Sports and Racing Cars up to 1940
15.30  Group A2  Racing Touringcars
15.40  Group A3  Grand Touring Coupés
15.50  Group A4  Open Sportsracingcars up to 1965
16.00  Group A5  Sportscars Le Mans from 1966
16.10  Group A6  Formula Racing Cars up to 1200 cc
16.20  Group A7  Racing Cars Formula 1 & Formula 2
16.30  Group A8  SR-Clubsportrun Old- and Youngtimer
16.40  Group M4  MV Agusta Club Germany
17.00  all groups  Final
17.30  MB 630  Closing of the celebrated drivers
top  TOP
TEILNEHMER
Ein faszinierender Querschnitt durch die Rennsportjahre 1950 bis 1970, dazu noch ein paar ältere und ein paar jüngere Rennfahrzeuge und ein Corso, wie man ihn zu Zeiten der Solitude-Rennen nicht schöner hätte erleben können - das waren die Fahrzeugpräsentationen beim Solitude Revival 2008. Ob emsig gepflegter Oldtimer aus Privatbesitz oder perfekt vorbereitetes Museums- stück, die Mischung der paradierenden Fahrzeuge war beeindruckend.
ENTRANTS
A fascinating profile through the motor racing years 1950 to 1970, with it some older and some younger racing vehicles and a corso how you couldn't have experienced it nicer by the times of Solitude races - these were the vehicle presentations at Solitude Revival 2008. Whether an arduously maintained classic of a privateer or a perfectly prepared item of a works museum, the assortment af parading vehicles was impressive.
zur Übersicht Teilnehmer
goto overview entrants
top  TOP
DIE RENNSTRECKE
Schauplatz des Solitude Revivals 2008 war, wie vor zwei Jahren, ein Teil des original Solitude-Rings, wie er bis 1965 genutzt wurde. Von der ehemaligen Start- und Zielgeraden ging es über den Glemseckbogen hinauf zur Hedersbachkurve und von dort weiter bis zum höchsten Punkt beim Frauenkreuz. Alle Rennfahrer, die den Kurs vor über vierzig Jahren schon einmal befuhren, zeigten sich erfreut, dass er sich in dieser Zeit kaum verändert hat.
THE RACE TRACK
Location of Solitude Revival 2008 was as it was just two years ago a part of the original Solitude circuit like it was last used in 1965. Starting from the former start and finish straight it followed Glemseck bend up to Hederbach corner and further ascending to the highest altitude at Frauenkreuz. All of those drivers having driven on that course fourty years ago were happy to see that the track had not essentially changed over this long time.
zur Skizze Rennstrecke
goto view race track
top  TOP
IMPRESSIONEN
Die eigentliche Überraschung beim Solitude Revival war, dass es gelang eine Atmosphäre am Glemseck zu zaubern, wie man sie von den Solitude-Rennen der sechziger Jahre noch kannte. Freilich halfen dabei auch zwei sommerliche Tage ohne Regen und ein Publikum, das sehr sachverständig und engagiert den Darbietungen folgte. Viele Teilnehmer äußerten sich anschließend begeistert über die gelungene Veranstaltung.
IMPRESSIONS
A surprise in effect of Solitude Revival 2008 was, that it worked out to conjure an atmosphere at Glems- eck corner as it has been well known from the Solitude races of the sixties. Certainly it was carried by two days of summer without rain and a public which followed the presentations competent and glowing. Many of the participants commented enthusiastic about this successful event.
zur Übersicht Impressionen
goto overview impressions
top  TOP
REPORTAGE
Die Organisation und Vorbereitung einer Veranstaltung wie Solitude Revival 2008 ist eine große Herausforderung für das Organisationskomittee. Im Kern haben fünf, im erweiterten Kreis zirka 8, Mitglieder des Solitude Revival e.V. Monate lang daran gearbeitet, dass die Veranstaltung letztendlich so durchgeführt werden konnte, wie sie mehr oder weniger planmäßig abgelaufen ist. Nicht alles hat geklappt, aber immerhin so viel, dass ein überaus positiver Eindruck mitgenommen wurde.
REPORT
Organizing and preparing an event like Solitude Revival 2008 is a big challenge for the members of the orga committee. Basically there were only five, in the extended circle eight members of Solitude Revival e.V. to work for it over months in order to make sure that the event at last could be executed how it finally passed off more or less as it was scheduled. Not everything had worked out but at least as much that could be taken a very positive impression from it.
zur Reportage
goto report
top  TOP
PRESSE ECHO
In Presse, Fernsehen und Internet hat das Solitude Revival 2008 ein sehr leb- haftes Echo hervorgerufen. Die außergewöhnlich hochkarätige Ansammlung von faszinierenden Fahrzeugen und berühmten Persönlichkeiten rief eine ausführliche und sehr atmosphärische Berichterstattung hervor. Im Mittel- punkt standen dabei natürlich die ehemaligen Rennfahrerstars, die sehr viele Interviews geben mussten.
PRESS ECHOES
On press, television and internet Solitude Revival 2008 effected vivid echoes. The extraordinary aggre- gation of high carat vehicles and famous motor racing personalities caused a detailed and atmospheric coverage. Center stage took of course the former motor racing stars who had to give many one-on-one interviews.
zur Übersicht Pressestimmen
goto press echoes
top  TOP


Solitude Revival Events
Solitude Revival e.V. Stuttgart